Preise / Ehrungen

Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin e.V.

Mitglieder- Ehrungen

Ehrenmitglied:

  • Prof. Dr. med. Roderich Klose, Ludwigshafen
  • Prof. Dr. Dr. med. F. E. Müller, Essen
  • Univ.-Prof.in Dr.in med.univ. Marija Trop, Graz
  • Prof. Dr. Dr. Rudolf Zellner †

Korrespondierendes Mitglied:

  • Assoc.Prof. Jan Koller, M.D., PhD, Bratislava
  • Prof. Dr. med. Pavel Brychta, Brno
  • Univ. Prof. Dr. Lars-Peter Kamolz, Wien

Ehrenmitglied des Arbeitskreises „Das schwerbrandverletzte Kind“:

  • Dr. med. Hans-Joachim Grundhuber, München

Vortrags- /Posterpreise

DAV 2019 in Schladming

Auf der DAV 2019 in Schladming waren zwei Vortragspreise zu vergeben.

Folgende TeilnehmerIn haben sie erhalten:

  • Christoph Wallner, BG Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum für seinen Vortrag:
    "Myostatin als neuer Markler für das Kompartmentsyndrom bei Stromverletzungen"
  • Katharina Schriek, Kinder- und Jugendkrankenhaus auf der Bult Hannover und Dr. Wera Wendenburg, Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße Köln für ihren Vortrag: "Gemeinsame Datenauswertung zweier Zentren für schwerbrandverletzte Kinder"

DAV 2018 in Garmisch-Partenkirchen

Auf der DAV 2018 in Garmisch-Partenkirchen waren ein Vortrags- sowie ein Poster-Preis zu vergeben.

Folgende TeilnehmerIn haben sie erhalten:

  • Dr. med. univ. Ines A. Ederer, BG Klinik Tübingen für ihren Vortrag:
    • „Geschlechtsspezifische Analyse bei Schwerbrandverletzten – Haben Frauen tatsächlich ein höheres Mortalitätsrisiko?“
  • Dr. med. Johannes Rubenbauer, Städtisches Klinikum München-Bogenhausen für sein Poster:
    • „Fallvorstellung: Erfolgreiche Behandlung eines Lyellpatienten mit Suprathel“

DAV 2017 in Chur

Auf der DAV 2017 in Chur war ein Vortragspreis zu vergeben.

Folgende TeilnehmerIn hat ihn erhalten:

  • Dr. med. Simon Kuepper, BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin für seinen Vortrag:
    • „Mikrobiologische Surveillance und Hygienekonzepte für das BVZ 2017“

DAV 2016 in Berchtesgaden

Auf der DAV 2016 in Berchtesgaden waren zwei Vortragspreise zu vergeben.

Folgende TeilnehmerIn haben sie erhalten:

    • PD Dr. Christoph Hirche, BG – Klinik Ludwigshafen für seinen Vortrag:
      • „Frühe Hypothermie als Risikofaktor bei Patienten mit schweren Verbrennungen – eine retrospektive Single-Center-Outcome-Studie an 300 Patienten“
  • Thomas Koller, Viviane Gut und Christine Rüegg, Rehaklinik Bellikon / CH für ihre Vorträge:
    • „Der Fibroblast im „Spannungsfeld“ der physiotherapeutischen Mobilisation“
    • Case study – therapeutische Behandlung eines Patienten mit schwerster Ganzkörperverbrennung in der Akutspitalphase
    • Case study – geweberespektierende Rehabilitation eines Patienten mit schwerster Ganzkörperverbrennung

 

DAV 2015 in Leogang

Auf der DAV 2015 in Leogang waren zwei Vortragspreise zu vergeben.

Folgende TeilnehmerIn haben sie erhalten:

    • Sara Abayev, Medizinische Universität Wien, für ihren Vortrag:
      • „Adulte nekrotisierende Enterokolitis und nicht-okklusive Mesenterialischämie beim Schwerbrandverletzten“
  • PD Dr. Robert Krämer, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, für seinen Vortrag:
    • „Zielortferne Gewebekonditionierung – eine mögliche Option zur Reduktion des Nachtiefens bei Verbrennungen“

 

DAV 2014 in Arosa

Auf der DAV 2014 in Arosa waren zwei Vortragspreise zu vergeben.

Folgende TeilnehmerIn haben sie erhalten:

    • Leon von der Lohe, Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil, Bochum für seinen Vortrag:
      "Repetitive Extrakorporale Stoßwellenanwendung zeigen sich als Angiogenese-Stimulus bei Verbrennungen der Einmalbehandlung überlegen"
  • Teresa Hausmann, Klinikum Nürnberg für ihren Vortrag:
    "Evaluation des Nürnberger Handscores"

 

DAV 2013 in Mayrhofen

Auf der DAV 2013 in Mayrhofen waren zwei Vortragspreise zu vergeben.

Folgende Teilnehmer haben sie erhalten:

    • Dr. Reto Wettstein, Universitätsspital Basel für seinen Vortrag:
      „Therapeutische Strategien zur Prävention der Verbrennungsprogression im Tiermodell“
  • Dr. Heiko Sorg, Medizinsche Hochschule Hannover für seinen Vortrag:
    „Der „Alkoholmarker“ carbohydratdefizientes Transferrin bei Schwerbrandverletzten“

 

Reise-Stipendien

Die DGV verfolgt u. a. den Satzungszweck "Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen deutschen Verbrennungsmedizinern untereinander und mit ausländischen Kollegen sowie Förderung der persönlichen Beziehungen zwischen diesen Personengruppen".

Vor diesem Hintergrund wird jährlich ein Reisestipendium ausgeschrieben.

2016

Die Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin hatte für 2016 ein Stipendium zur Teilnahme am internationalen Verbrennungskongress der ISBI im August 2016 in Miami/Florida zu vergeben.

Gewinner des Stipendiums ist:

Dr. Benjamin Ziegler, Klinik für Hand-, Plastische und Rekonstruktive Chirurgie, Schwerbrandverletztenzentrum, BG – Klinik Ludwigshafen.

2015

Die Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin hatte für 2015 zwei Stipendien zur Teilnahme am europäischen Verbrennungskongress der EBA im September 2015 in Hannover zu vergeben.

Gewinner der Stipendien sind:

PD Dr. med. Gerrit Grieb, Klinik für Plastische Chirurgie, Hand- und Verbrennungschirurgie, Universitätsklinikum der RWTH Aachen

Dr. med. univ. Paul Wurzer, Klinische Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, Medizinische Universität Graz, und Research Fellow, UTMB and Shriners Hospitals for Children, Galveston, USA

2014

Die Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin hatte für 2014 ein Stipendium für einer Hospitation an einem internationalen Verbrennungszentrum an ein ordentliches oder außerordentliches Mitglied der DGV zu vergeben.

Gewinner des Stipendiums ist:

Herr Dr. Sebastian Fischer.
Herr Dr. Fischer nutzt das Stipendium für eine Hospitation im Burn Center am Brigham and Women’s Hospital in Boston unter der Leitung von Professor B. Pomahac.

2013

Die Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin hatte für 2013 ein Stipendium zur Teilnahme am europäischen Verbrennungskongress der EBA im August 2013 in Wien an ein ordentliches oder außerordentliches Mitglied der DGV zu vergeben.

Gewinnerin des Stipendiums ist:

Frau Dr. Christina I. Günter, Klinik und Poliklinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie, Klinikum rechts der Isar, München.

2012 (1)

Die Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin hatte für 2012 ein Reisestipendium zu einem europäischen Verbrennungszentrum an ein ordentliches oder außerordentliches Mitglied der DGV zu vergeben.

Gewinner des Stipendiums ist:

PD Dr. med. Marc N. Busche, Assistenzarzt der Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover. Herr PD Dr. Busche nutzt das Stipendium für eine zweiwöchige Hospitation im Verbrennungszentrum der Plastischen Chirurgie der Universitätsklinik Gent unter der Leitung von Prof. Dr. S. Monstrey.

2012 (2)

Die Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin hatte für 2012 ein Stipendium zur Teilnahme an dem Verbrennungsweltkongress der ISBI im September 2012 in Edinburgh an ein ordentliches oder außerordentliches Mitglied der DGV zu vergeben.

Gewinner des Stipendiums ist:

PD Dr. med. Christian Ottomann, Assistenzarzt der Sektion für Plastische Chirurgie, Handchirurgie, Intensiveinheit für Schwerbrandverletzte am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck.

Nachruf Dr. Werner Eisenbeiß

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitglieder,

Dr. Werner Eisenbeiß, unser hoch geschätzter Kollege und Freund, ist am 17.05.2011 nach langer und schwerer Krankheit verstorben. Wir sind traurig und betrübt über diesen Verlust und unsere Gedanken sind bei Werners Frau und seinen Kindern.

Seit vielen Jahren war Dr. Werner Eisenbeiß Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin. Er hat maßgeblich an der Entwicklung unserer Gesellschaft teil gehabt. Zahlreiche Kongressbesuche, Besuche der Mitgliederversammlungen sowie wissenschaftliche Beiträge sind uns allen in Erinnerung.

Unvergessen bleibt der von ihm ausgerichtete Kongress vom 07. – 10. 01.2001 in Obertauern, wo er mit Bravur die Schwierigkeiten eines halbfertigen Kongresszentrums umschiffte und uns einen wirklich schönen und gelungenen DAV -Kongress präsentierte.

Viele von uns haben wissenschaftlich mit ihm zusammen gearbeitet. Ich möchte an dieser Stelle nur sein Wirken im Rahmen der Wundversorgung bezüglich der antimikrobiellen Therapie sowie seine Arbeiten zur Tiefenbestimmung von Brandwunden erwähnen. Leider ist ihm nicht mehr vergönnt gewesen, den routinemäßigen Einsatz des von ihm entwickelten Gerätes zur fotooptischen Analyse der Verbrennungstiefe zu erleben.

Auch in zahlreichen Gremien der Bundeswehr war er als beratender Arzt tätig und wurde sein Sachverstand hoch geschätzt.

Wir verlieren viel zu früh ein aktives und wertvolles Mitglied unserer Fachgesellschaft und einen Freund. Wir werden Dr. Werner Eisenbeiß in unserer besten Erinnerung behalten und danken ihm für die vielen gemeinsamen Jahre im Rahmen der Brandverletztenbehandlung und die schönen und interessanten mit ihm verbrachten Stunden.

Der Vorstand

Aktuelles

Leitlinie

Behandlung thermischer Verletzungen des Erwachsenen

Die (prä)klinische Erstversorgung, Diagnostik, Lokalbehandlung sowie die qualifizierte Nachsorge der verletzten Haut.

Rehabilitation

Empfehlungen zur Rehabilitation Brandverletzter

Eine Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin (DGV).

Publikationen

Medienspiegel

„Tag des brandverletzten Kindes“

Termine

27. Jahrestagung des Arbeitskreises "Das schwerbrandverletzte Kind"

|
Hannover
27. Jahrestagung des Arbeitskreises

38. Jahrestagung

der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung (DAV)

|
Zell am See
38. Jahrestagung

9. Mitteldeutscher Wundkongress

|
Magdeburg

136. Kongress der
Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

|
München

Päd-Ass 2019 16. Assistentenkongress des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e.V.

|
Berlin

51th Annual Meeting
American Burn Association (ABA)

|
Las Vegas

7. Symposium der Klinik für Plastische und Handchirurgie und Brandverletztenzentrum

|
Halle an der Saale

British Burn Association 52th Annual Meeting

|
Leeds